Gubesch Group ist aktiv im Bereich Elektromobilität: Hochvoltspeicher Baukasten der nächsten Generation in Leichtbauweise

Im Projekt Next Generation Hochvoltspeicher in Leichtbauweise, kurz NEXHOS, waren sieben Unternehmen aus der Automobil- sowie der Chemie- und Elektrotechnikbranche beteiligt, um ein neuartiges Konzept für Lithium-Ionen-Hochvolt-Speichersysteme in Leichtbauweise zu erforschen.

Im Projekt NEXHOS haben die Partner folgende Ziele erreicht:

  • Funktions- und produktionsoptimierter Leichtbau-Hochvoltspeicher-Baukasten
  • Revolutionäres Gehäusekonzept mit funktionsintegrierter Kunststoff-Gerüststruktur
  • Vollständige Automatisierbarkeit der Montage zur Flexibilisierung der Fertigung

Primär lag der Fokus der Verbundpartner auf der Erforschung innovativer Leichtbau-Werkstoffe, den zugehörigen Fertigungstechnologien sowie einer funktionsorientierten Auslegung des Speichers, um eine optimale Funktionalität der Komponenten und des Gesamtsystems zu gewährleisten. Ein weiteres Ziel war die Entwicklung eines neuartigen Speicherkonzepts mit Kunststoffgehäusekomponenten, die Strukturaufgaben übernehmen und die als Technologieträger für einen Prozess- und Komponentenbaukasten für zukünftige Plug-in- und BEV-Fahrzeuge herangezogen werden kann. Ferner war die Erhöhung der Automatisierungstiefe in der Hochvoltspeichermontage ein Kernthema, da hier ein wesentlicher Kostenhebel in Bezug auf manuell durchgeführte Prozessschritte liegt. Die Verbundpartner BMW AG (Koordinator), ABB, BASF SE, Diehl Metal Applications GmbH, GK Concept GmbH, HBW-Gubesch Thermoforming GmbH und MAHLE International GmbH zusammen mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und der Technische Universität München deckten mit ihren Forschungsarbeiten nahezu die gesamte Wertschöpfungskette ab. Für HBW-Gubesch standen eine Reihe von Herausforderungen an, für die es individuelle und innovative Lösungen zu finden galt:

  • Konzeptionierung der Hülle
  • Faserverbund- und spritzgussgerechte Detailkonstruktion der Tragstrukturen zur Aufnahme der Batteriespeicher-Zellen
  • Konzeptionierung und Konstruktion von Zellmodulverspannungen
  • Auslegung, Konstruktion und Fertigung der Elemente zur Rohbaubefestigung
  • Koordination und Durchführung der Vorabmontage wesentlicher

Komponenten für den Betrieb des Gesamtspeichers Pressespiegel März 2018: Unter neuem Firmennamen ist die Gubesch Group im März auf folgenden Messen präsent: LogiMAT 2018 Internationale Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement 13.03.-15.03.2018, Messegelände Stuttgart Erstmals sind wir auf der LogiMAT zu Gast. Besuchen Sie uns in Halle 4, Stand G81 und überzeugen Sie sich von unseren Lösungen im Bereich Logistikkonzepte, Werkstückträger, Verkaufs- und Transportverpackungen und vielem mehr. Wir freuen uns auf Sie! PIAE Europe Plastics In Automotive Engineering 14.03.-15.03.2018, Congress Center Rosengarten in Mannheim Mit unserem gewohnten Standplatz Nr. 61 sind wir seit Jahren fester Bestandteil der PIAE Europe (vormals VDI-Kongress „Kunststoffe im Automobilbau“). Unsere Ausstellungsschwerpunkte sind die Bereiche Foliendekorationstechnologien für den Interieurbereich von Fahrzeugen sowie das Themenfeld Composite. Hier zeigen wir Ihnen ein innovatives Projekt aus dem Bereich Elektromobilität: Einen Hochvoltspeicher Baukasten in Leichtbauweise. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Pressespiegel Juli 2017: HBW-Gubesch ist aktiv im Bereich Elektromobilität: Hochvoltspeicher Baukasten der nächsten Generation in Leichtbauweise Am Projekt Next Generation Hochvoltspeicher in Leichtbauweise, kurz NEXHOS, waren sieben Unternehmen aus der Automobil- sowie der Chemie- und Elektrotechnikbranche beteiligt, um ein neuartiges Konzept für Lithium-Ionen-Hochvolt-Speichersysteme in Leichtbauweise zu erforschen. Im Projekt NEXHOS haben die Partner folgende Ziele erreicht:

  • Funktions- und produktionsoptimierter Leichtbau-Hochvoltspeicher-Baukasten
  • Revolutionäres Gehäusekonzept mit funktionsintegrierter Kunststoff-Gerüststruktur
  • Vollständige Automatisierbarkeit der Montage zur Flexibilisierung der Fertigung

Primär lag der Fokus der Verbundpartner auf der Erforschung innovativer Leichtbau-Werkstoffe, den zugehörigen Fertigungstechnologien sowie einer funktionsorientierten Auslegung des Speichers, um eine optimale Funktionalität der Komponenten und des Gesamtsystems zu gewährleisten. Ein weiteres Ziel war die Entwicklung eines neuartigen Speicherkonzepts mit Kunststoffgehäusekomponenten, die Strukturaufgaben übernehmen und die als Technologieträger für einen Prozess- und Komponentenbaukasten für zukünftige Plug-in- und BEV-Fahrzeuge herangezogen werden kann. Ferner war die Erhöhung der Automatisierungstiefe in der Hochvoltspeichermontage ein Kernthema, da hier ein wesentlicher Kostenhebel in Bezug auf manuell durchgeführte Prozessschritte liegt. Die Verbundpartner BMW AG (Koordinator), ABB, BASF SE, Diehl Metal Applications GmbH, GK Concept GmbH, HBW-Gubesch Thermoforming GmbH und MAHLE International GmbH zusammen mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und der Technische Universität München deckten mit ihren Forschungsarbeiten nahezu die gesamte Wertschöpfungskette ab.

Für HBW-Gubesch standen eine Reihe von Herausforderungen an, für die es individuelle und innovative Lösungen zu finden galt:

  • Konzeptionierung der Hülle
  • Faserverbund- und spritzgussgerechte Detailkonstruktion der Tragstrukturen zur Aufnahme der Batteriespeicher-Zelle
  • Konzeptionierung und Konstruktion von Zellmodulverspannungen
  • Auslegung, Konstruktion und Fertigung der Elemente zur Rohbaubefestigung
  • Koordination und Durchführung der Vorabmontage wesentlicher Komponenten für den Betrieb des Gesamtspeichers