Generationswechsel an der Firmenspitze: HBW-Gubesch ist nun die Gubesch Group

Die alte und neue Führungsriege der Gubesch Group. Auch nach dem Ausscheiden von Werner Gubesch aus dem aktiven Geschäft bleibt die Firma ein Familienunternehmen. Seine Töchter führen nun in der zweiten Generation den Betrieb gemeinsam mit ihren Kollegen. V.l. Marc Reichart, Udo Berschneider, Tanja Gubesch, Werner Gubesch, Sabrina Spranger-Gubesch, Michael Lehner.

Wilhelmsdorf, Dezember 2017:

Beim mittelständischen Kunststoffverarbeiter HBW-Gubesch herrschte in den letzten Monaten Umbruchstimmung. Nach fast 30 Jahren in der Unternehmensführung zog sich Firmengründer Werner Gubesch Ende Juli altersbedingt aus dem operativen Geschäft zurück. Stattdessen ist er künftig als Berater im Beirat der Firmengruppe tätig und gibt auf diese Weise seine Erfahrung an die Nachfolger weiter. Seine beiden Töchter Tanja Gubesch und Sabrina Spranger-Gubesch, die seit vielen Jahren die Bereiche Personal bzw. Finanzwesen in der Firma verantworten, rückten nun an die Spitze des Unternehmens. Gemeinsam mit den langjährigen Geschäftsführern Udo Berschneider (Bereich Werkzeug- und Prototypenbau), Michael Lehner (Fertigung) und Marc Reichart (Vertrieb und Entwicklung) führen sie nun den Familienbetrieb. Die nach außen hin prägnanteste Neuerung ist die in diesem Zuge erfolgte Änderung des Firmennamens und des Logos: HBW-Gubesch ist nun die Gubesch Group. „Diese Umfirmierung ist ein Meilenstein in der Unternehmensgeschichte. Der erfolgte Generationswechsel ist eine gute Gelegenheit, neue Wege zu beschreiten und frischen Wind in die Firma zu bringen. Wir haben in diesem Zuge drei weitere Firmen gegründet und schaffen dadurch erstmals einen eindeutig zuordenbaren Marktauftritt für unsere verschiedenen Geschäftsbereiche“, erklärt Werner Gubesch.

Altbewährtes mit neuen Strukturen

Am bisherigen Leistungs- und Technologieportfolio ändert sich nichts. Nach wie vor bietet die Gubesch Group ihren Kunden sämtliche Prozesse rund um die Kunststoffverarbeitung aus einer Hand an. Jedoch sind die verschiedenen Geschäftsfelder jetzt klarer voneinander abgegrenzt. Der Fachbereich Werkzeug und Prototypenbau ist ab sofort in der Gubesch Prototypes & Tools GmbH angesiedelt. Die Fertigung wurde in die Gubesch Engineering & Production ausgegliedert, der Bereich Thermoformen ist in der Gubesch Thermoforming GmbH untergebracht. Firmenübergreifende Abteilungen wie Personal, Buchhaltung, IT etc. sind ab sofort in der Gubesch GmbH gebündelt.

„In den einzelnen Firmen sind wir nun flexibler und können besser den jeweiligen Konventionen, Markt- und Kundenanforderungen entsprechend agieren“, erläutert Tanja Gubesch.

Der Name Gubesch steht, sowohl in der Region als auch bei den weltweit vertretenen Kunden und Lieferanten, seit fast drei Jahrzehnten für Kompetenz in Sachen Kunststoff sowie Werkzeug- und Prototypenbau. Angefangen als Einmannbetrieb in einer Garage in Langenzenn-Horbach, beschäftigt das Unternehmen mittlerweile rund 500 Mitarbeiter, davon 45 Auszubildende, und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von mehr als 50 Millionen Euro. Damit ist die Gubesch Group einer der großen Arbeitgeber in der Region. Mit der Neuausrichtung stellt die Geschäftsleitung die Firma auf ein solides Fundament um auch in Zukunft angemessen und nachhaltig wachsen zu können und zur wirtschaftlichen Stärke des Landkreises Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim beizutragen.